Menu
Punkte

Ich arbeite in

Weiter

Bitte habe einen Moment Geduld, die Seite wird für dich personalisiert.

Kooperationsmöglichkeiten in deiner Nähe

Über Web-Plattformen, gemeinnützige Organisationen, selbstorganisierte Gruppen und Social Media Hashtags engagieren sich Schweizerinnen und Schweizer für nachbarschaftliche Hilfe. Damit du dich mit diesen Hilfsgruppen besser vernetzen kannst, haben wir dir die aktuell wichtigsten Anlaufstellen zusammengefasst.

1. Web-Plattformen

Besuche die nachfolgenden Web-Plattformen, um aktuelle Gastronomie-Informationen zu finden und dein Gastronomieangebot gegenüber Hilfsgruppen zu kommunizieren.

Rechtliche Informationen je Kanton zum Betrieb von Imbisswagen und Takeaways: https://www.wirtepatent.ch/de/wissen/rechtliche-situation-imbisswagen-catering-take-aways-71.html

Aktuelle News zu den Corona-Auswirkungen auf die Gastronomiebranche: https://www.falstaff.ch/

Populärer Food-Blog zu Takeaway-Angeboten in Zürich: https://harrysding.ch/

Tipps und Kontakte zu Selbsthilfe-Gruppierungen in der ganzen Schweiz: https://www.hilf-jetzt.ch/

Kontakte zu Studentengruppierungen, die unter anderem Lieferservices übernehmen: https://www.studentsagainstcorona.ch/

Facebook Pages der lokalen «Gärn gschee» Selbsthilfe-Organisationen: «Gärn gschee - Bärn hiuft», «Gärn gschee - Basel hilft», «Gern gscheh - Tsüri hilft»

 

2. Gemeinnützige Organisationen

Kontaktiere Organisationen wie die kantonale Pro Senectute, Spitäler oder den Spitex Mahlzeitendiensten, um Kooperationen zu besprechen.

3. Selbstorganisierte Gruppen:

Kontaktiere die Administratoren von lokalen WhatsApp-Gruppen, die häufig Lieferservices für Risikogruppen anbieten. Eine gute Übersicht mit WhatsApp-Links, gegliedert nach Region, findest du auf der bereits erwähnten Web-Plattform https://www.hilf-jetzt.ch/.

 

4. Social Media Hashtags

Folge auf Instagram, Facebook oder Twitter populären Hashtags, um über Lieferangebote und Hilfsgruppen zu erfahren. Wir schlagen dir folgende Hashtags vor:

#helpfluencers, #coronacare, #coronahilfe, #nachbarshilfe, #coronaschweiz, #coronavirusschweiz, #coronainfoch, #soschützenwiruns, #supportlocalbusiness, #coronavirussuisse, #voicicommentnousprotéger, #coronavirussvizzera, #cosìciproteggiamo

Nutze Social Media zu deinem Vorteil

Instagram ist ein soziales Netzwerk zum Teilen von Fotos und Videos und mit sogenannten Tags (Markierungen/Verlinkungen) versehen werden können. Tags können auf bestimmte Themen, Unternehmen oder Lokalitäten verweisen und so Aufmerksamkeit generieren. Lass dich von den nachfolgenden Vorschlägen inspirieren, wie Instagram in der Gastronomie effektiv genutzt werden kann.

1) Poste regelmässig Fotos deiner Speisen. Konsistent ansprechende Fotos sind Grundvoraussetzung für deinen Erfolg auf Instagram. Achte auf kräftige Farben und natürliches Licht. Für die Bildkomposition nutzt du am besten einfarbige Teller vor einem schlichten Hintergrund. Sehr effektiv in der Food-Fotografie sind auch vertikale Aufnahmen von oben.

2) Ergänze deine Fotos und Videos mit Tags, damit dich Kunden online finden. Hashtags (#) vernetzen deine Medien mit thematischen Kategorien (z.B. #pizza, #healthyfood oder #vegankitchen), nach denen Instagram-Nutzer suchen. Wenn du lokale Food-Blogger kennst und auf Instagram findest, kannst du diese auch taggen, damit sie auf dein Angebot aufmerksam werden. Zudem kannst du Geo-Tags verwenden, damit Instagram-Nutzer dein Lokal einfach finden können.

3) Gestalte dein Gastronomie-Angebot «instagramable». Instagram-freundlich sind deine Speisen besonders dann, wenn du Lebensmittel farbenfroh zusammenstellst und Gerichte aussergewöhnlich garnierst. Jüngere Gäste suchen stets nach neuen gastronomischen Angeboten, die sie in sozialen Netzwerken teilen können. Wenn sie dich dabei auch noch auf ihren Fotos taggen, hast du Werbung umsonst.

4) Nutze Instagram zur Kommunikation deiner Werte. Viele der erfolgreichsten Gastronomiebetriebe auf Instagram verwenden die Plattform, um Kunden über ihre Unternehmensphilosophie zu informieren und eine emotionale Bindung zu ihren Gästen aufzubauen. Gut inszenierte Instagram-Beiträge schaffen Vertrauen und Vertrautheit mit deinem Lokal.

5) Kollaboriere mit Food-Bloggern. Diese geniessen oftmals höhere Autorität als z.B. Empfehlungen aus Reiseführern. Suche aktiv nach Bloggern in deinem Gastronomiebereich, um Kooperationen zu besprechen und neue Kunden zu erreichen. Verträge werden hier immer üblicher und helfen dir, Kooperationen bis ins letzte Detail genau zu regeln.