Menu
Punkte

Ich arbeite in

Weiter

Bitte habe einen Moment Geduld, die Seite wird für dich personalisiert.

Sandwich

Ursprünglich aus England, ist das Sandwich mittlerweile eine international verbreitete Zwischenmahlzeit. Sie besteht aus zwei oder mehr dünnen Brotscheiben mit wahlweise herzhaftem oder süssem Belag wie kalter Braten, Thunfisch, Käse, Birnen, Konfitüre, Eier- oder Tomatenscheiben. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Für klassische Sandwiches wird meist ungeröstetes Toastbrot ohne Rinde verwendet. Die belegten Scheiben werden anschliessend diagonal zu Dreiecken geschnitten.

Sandwiches sind eine ideale Lösung, um kosteneffizient und mit wenig Zeitaufwand Zusatzumsatz zu generieren. Zudem sind sie klassisch kalt oder als warme Version hervorragend geeignet. 

Burger

Der amerikanische Klassiker, der natürlich auf keiner Speisekarte fehlen darf und sich besonders beim Zimmerservice grosser Beliebtheit erfreut. Ein eigener Burger als Spezialität des Hauses sorgt für Differenzierung und zufriedene Gäste. 

Doch es muss nicht immer nur Fleisch oder Geflügel sein. Fleischlose Alternativen sind nicht nur im Trend, sondern können auch für das gewisse Etwas bei deinen Gästen sorgen.

Cup Noodles

Ein weiterer möglicher Ansatz können hausgemachte Cup Noodles sein. Was in Asien ein schneller Snack ist und sogar in manchen Supermärkten sofort verzehrt werden kann, hat auch bei uns schon längst Fuss gefasst. 

Die Zubereitung dafür ist einfach und raffiniert gleichzeitig. Nudeln vorkochen oder getrocknete Glas- oder Eiernudeln verwenden. Gewürzpasten in einen Becher füllen, Gemüse sowie Geflügel, Fisch oder Fleischeinlage dazu geben, mit frischen Kräutern wie Koriander und ein paar Tropfen Sesamöl verfeinern und kühl stellen. Kurz vor dem Verzehr mit heissem Wasser aufgiessen und dem Vergnügen steht nichts mehr im Wege. Hier findest du eine Schritt-für-Schritt Anleitung.

Suppen und Eintöpfe

Feine Eintöpfe und Suppen, ob als internationale Variation oder Schweizer Klassiker, dürfen auf keinen Fall fehlen. Vegetarisch oder mit Fleisch, cremig oder stückig - erlaubt ist, was schmeckt!

Suppen und Eintöpfe sind nicht nur einfach vorbereitet und schnell zubereitet, sie können auch eine nahrhafte Mahlzeit darstellen und dir helfen, Food Waste zu verhindern. Einlagen wie Crevetten oder frisches Gemüse, Beilagen wie beispielsweise gefüllte Brotwaren machen daraus ein raffiniertes Gericht und bieten eine willkommene Abwechslung. 

Snacks

Es muss nicht immer ein 3-Gänge-Menü sein, um den Hunger deiner Gäste zu stillen. Manchmal genügt auch ein kleiner Snack – vor allem zu später Stunde an der Bar oder auf dem Hotelzimmer.

Der Vorteil von Snacks ist die Möglichkeit, diese vorab bereits als Mise en Place vorzubereiten und bei Bedarf dann dem Gast servieren zu können. Das ist nicht nur effizient, sondern sorgt auch dafür, dass alle Mitarbeiter diese ohne grosse Vorkenntnisse anbieten können.